KFSW  www.teergrubing.de

Proxy-Informationen

Ein Proxy ansich ist eigentlich nichts Böses. Wenn jemand unerkannt surfen will, wen stört es? Ärgerlich wird es, wenn die besuchten Seiten von dem Proxy verfälscht werden. Ein typisches Beispiel ist das Hinzufügen von Werbung, an der der Betreiber des Proxys natürlich verdient. Zu diesem Zweck werden in der Seite vorhandene Scripte und alles was nach Werbung des Seitenbetreibers aussieht entfernt, damit die Werbung der Proxy-Betreiber an der richtigen Stelle glänzen kann.

Wirklich böse wird es, wenn jemand unerwünschte Links auf die Proxies setzt. Ein solcher Link zeigt dann nicht auf die Startseite des Proxies, sondern ruft eine Seite des Proxies auf, in der dieser eine andere Seite im Netz aufruft und darstellt. Solche Links werden auch von den Robotern der großen Suchmaschinen gefunden und verfolgt. Letztendlich führt das dazu, daß die Suchmaschine nachher entscheiden muß welches die richtige Seite zum Suchbegriff ist. Das geht leider oft daneben, statt der Seite auf der die Informationen ursprünglich zu finden waren listet die Suchmaschine nur noch die Seite des Proxies. Der Proxy-Betreiber verdient Geld mit seiner Werbung und dem Kontent des Seitenerstellers, der Seitenersteller hatte die Arbeit, es bleiben die Kosten für den Betrieb der Seite, ansonsten geht er leer aus.

187

Benutzer

4354

Böse Bot's

Partner-Seite:

Cash42 - Themen-Verzeichnis / News